Volkshochschulen qualifizieren Erzieherinnen im Land in Medienkompetenz

In Schleswig-Holstein und Hamburg haben über 400 KiTa-Mitarbeiterinnen die Möglichkeit, kostenfreie Kurse in Medienkompetenz zu besuchen. Die Schulungen dauern insgesamt fünf Tage und finden an verschiedenen Standorten statt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Basisqualifizierung Medienkompetenz. Erzieherinnen, die Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren betreuen, können in dem Programm den praxisbezogenen Umgang mit Medien erlernen. Das Bundesministerium betont: „In unserer Medienwelt braucht man Medienkompetenz. Deshalb erhalten Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und  Kindertageseinrichtungen gezielte Schulungen.“ Bundesweit sollen Fachkräfte mit den digitalen Medien und dem „Lernort Netz“ vertraut gemacht werden.. Angesprochen sind Erzieherinnen, die über keine oder nur geringe Grundkenntnisse verfügen. Mit soliden Grundkenntnissen rund um den Computer und das Internet sowie anschaulichen Beispielen  aus der Praxis sollen sie in die Lage versetzt werden, das Internet zur eigenen Weiterbildung zu nutzen. Ebenso sollen die KiTa-Mitarbeiter und Mitarbeiter den Computer in der eigenen Einrichtung medienpädagogisch einsetzen können.
Die bundesweite zentrale Organisation der Weiterbildungsinitiative erfolgt über den Verein Schulen ans Netz e.V. in Bonn. Unter www.schulen-ans-netz.de stehen weitere Informationen und das Anmeldeformular zur Verfügung. Die Schulungen werden über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert, deshalb ist die Teilnahme ist entgeltfrei.
Eine Liste der Volkshochschulen, die in Schleswig-Holstein Seminare anbieten, finden Sie im Downloadbereich. Weitere Orte und Termine werden laufend ergänzt oder auf Anfrage eingerichtet.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
02.02.2010 11:32 Alter: 10 Jahre