Europaweiter Austausch zum Thema Diversität

Der Voritzende des Landesverbandes Dr. Ernst Dieter Rossmann und Projektkoordinatorin Julia Francke

Das EU-Förderprogramm für Bildung, Jugend und Sport, Erasmus+, ermöglicht im Schwerpunkt Erwachsenenbildung Beschäftigten, sich im europäischen Ausland fortzubilden. Dies kann in Kursen, durch Job-Shadowing oder Hospitationen geschehen.

Mit dem Projekt "InDivhs" des Landesverbandes liegt der Schwerpunkt von September 2019 bis August 2021 auf dem Thema Diversität. Am 3. September fand in Neumünster der Auftakt statt. Der Vorsitzende des Landesverbandes, Dr. Ernst-Dieter Rossmann, begrüßte die Chance, damit die europäische Idee zu stärken und diese sogleich in die weltoffene Institution Volkshochschule mitzunehmen.

Alle Mitarbeitenden an schleswig-holsteinischen Volkshochschulen - Kursleitungen, Programmplaner/-innen, Leitungs- und auch Verwaltungskräfte - sind eingeladen daran teilzunehmen. Das Ziel ist von den guten Erfahrungen der anderen zu profitieren und im gemeinsamen Austausch voneinander zu lernen sowie neue Ideen zu entwickeln.

Oft entstehen nachhaltige professionelle Verbindungen - die vhs Husum bekam unlängst Besuch von der kompletten Belegschaft einer schwedischen Volkshochschule.

Besonderer Vorteil des Verbandsprojekts ist die umfassende Unterstützung bei der Beantragung und Abrechnung durch die Projektmitarbeiterinnen. Außerdem können Tipps und Erfahrungen der bisherigen Teilnehmenden genutzt werden.

InDivhs: Informationen zu Voraussetzungen und Möglichkeiten

Erfahrungsberichte bisheriger Teilnehmer/-innen: Europ@vhs#digital | Europ@vhs

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
16.09.2019 10:00 Alter: 62 Tage